Starkregen in Australien sorgt für Erleichterung bei der Feuerwehr

Welt / 07.02.2020 • 22:33 Uhr / 2 Minuten Lesezeit
Die Regenfälle könnten der Feuerwehr beim Löschen der Buschbrände helfen. AP
Die Regenfälle könnten der Feuerwehr beim Löschen der Buschbrände helfen. AP

Canberra Heftige Regenfälle in Teilen Ostaustraliens haben für Überschwemmungen gesorgt, im Kampf gegen die seit Monaten lodernden Buschbrände aber auch für Erleichterung bei den Einsatzkräften. Der Feuerwehrchef des Bundesstaats New South Wales, Shane Fitzsimmons, zeigte sich am Freitag zuversichtlich, dass anhaltende Niederschläge in den kommenden Tagen beim Löschen der Feuer helfen könnten.

Es gebe allerdings noch 42 Buschbrände im Staat, von denen 17 nicht unter Kontrolle seien, sagte er dem TV-Sender ABC. Zwar wolle man keine massive Zerstörung oder Beeinträchtigungen durch Überflutungen erleben, doch sei der Regen eine willkommene Abwechslung angesichts des unablässig heißen und trockenen Wetters, ergänzte Fitzsimmons.

Für kommende Woche vorhergesagter Regen, der Richtung Südwesten zieht, wäre der erste, der Dutzende der sich dort seit Wochen ausbreitenden Buschbrände erreicht.