Drogenlabor auf Botschaftsgrundstück

Welt / 14.02.2020 • 22:48 Uhr / 1 Minuten Lesezeit
Die Ermittler brannten das Labor in der Stadt Guasca nieder.  AFP
Die Ermittler brannten das Labor in der Stadt Guasca nieder.  AFP

Bogota Die kolumbianische Polizei hat auf einem Grundstück der Familie eines kolumbianischen Botschafters ein Drogenlabor ausgehoben, in dem monatlich rund eine Tonne Kokain hergestellt werden konnte. Bei dem Einsatz auf dem Anwesen wurden fünf Verdächtige festgenommen. Botschafter Fernando Sanclemente, der Botschafter Kolumbiens in Uruguay ist, zeigte sich „total überrascht“.