Ausflugsboot in der Türkei gesunken

Welt / 03.11.2020 • 22:43 Uhr / 1 Minuten Lesezeit

Istanbul Ein Ausflugsschiff mit russischen Touristen an Bord ist in der Südtürkei gesunken. Es seien 33 Passagiere aus Russland an Bord gewesen, einer von ihnen sei ums Leben gekommen, teilte das Gouverneursamt der Provinz Antalya am Dienstag mit. Die übrigen Reisenden sowie fünf Crewmitglieder seien gerettet worden. Sie konnten sich nach Angaben der Küstenwache auf Felsen retten. Die Ursache war zunächst unklar.

Du hast einen Tipp für die VN Redaktion? Schicke uns jetzt Hinweise und Bilder an redaktion@vn.at.