Tausende Australier wegen Überschwemmung evakuiert

Welt / 22.03.2021 • 22:40 Uhr / 1 Minuten Lesezeit
Auch gestern stiegen die Flusspegel weiter an. reuters
Auch gestern stiegen die Flusspegel weiter an. reuters

canberra Wegen der verheerenden Überschwemmungen im australischen Staat New South Wales sind bis gestern rund 18.000 Menschen in Sicherheit gebracht worden. Rettungsdienste befürchteten, dass bis zu 54.000 Menschen angesichts weiterer Regenfälle ihr Zuhause verlassen müssen. Der australische Premierminister Scott Morrison sagte dem Parlament, dass 35 Gemeinden im Norden des Staats abgeschnitten worden seien. Rettungskräfte hätten mehr als 700 Rettungseinsätze vorgenommen.

„Wir sind zu diesem Zeitpunkt dankbar, dass bislang niemand getötet worden ist“, sagte Morrison. Der Regen soll Prognosen zufolge bis Mittwoch weitergehen. Vor einem Jahr waren weite Teile von New South Wales von Buschbränden erfasst worden. Einige der damals betroffenen Gegenden wurden jetzt bei Rekordregenfällen unter Wasser gesetzt. Laut Regierungschefin Gladys Berejiklian sind bis zu 38 Teile des australischen Staats zu Naturkatastrophengebieten erklärt worden.