Lob für Vatikan-Dekret

Welt / 30.03.2021 • 22:39 Uhr / 2 Minuten Lesezeit
Metropolit Hilarion Alfeyev freut sich über die Übereinstimmung mit der jüngsten Erklärung der vatikanischen Glaubenskongregation. AP
Metropolit Hilarion Alfeyev freut sich über die Übereinstimmung mit der jüngsten Erklärung der vatikanischen Glaubenskongregation. AP

Orthodoxie gegen Einführung der gleichgeschlechtlichen Ehe.

Moskau, Belgrad Nach kritischen Rückmeldungen zum vatikanischen Nein zur Segnung homosexueller Paare hat die vatikanische Glaubenskongregation nun Verstärkung erhalten. Der Leiter des Außenamts des Moskauer Patriarchats, Metropolit Hilarion, hat für die jüngste Erklärung der vatikanischen Glaubenskongregation zur Segnung gleichgeschlechtlicher Paare lobende Worte gefunden. Die Kongregation hatte bekräftigt, dass die katholische Kirche keine Vollmacht besitze, Verbindungen von Menschen gleichen Geschlechts zu segnen. In seiner TV-Sendung „Kirche und Welt“ freute sich der russisch-orthodoxe Metropolit über die Übereinstimmung.

Zwischen gleichgeschlechtlichen Partnerschaften und der christlichen Ehe bestehe ein Wesensunterschied. Deshalb könne es auch keine kirchliche Trauung oder auch nur einen Segen dafür geben, so der Metropolit laut Kathpress. Er sprach im Blick auf gleichgeschlechtliche Paare auch von einer „sündhaften Lebensweise“. Das schließe zugleich aber nicht die Möglichkeit aus, dass homosexuelle Menschen einzeln einen Segen empfangen. In diesem Fall habe ein Priester kein Recht, dieser Bitte nicht zu entsprechen, denn: „Wir segnen nicht ihre sündhafte Lebensweise, wir segnen den Menschen.“

Unterdessen hat sich auch der Heilige Synod der Serbisch-orthodoxen Kirche als höchste Bischofsversammlung mit gleichgeschlechtlichen Partnerschaften beschäftigt. Auf seiner jüngsten Sitzung wies der Synod ein entsprechendes Gesetzesvorhaben der serbischen Regierung, wonach künftig gleichgeschlechtliche Paare eine Zivilehe schließen können, vehement zurück. Es sei „inakzeptabel“, hieß es in der Erklärung des Synods, gesetzlich das Zusammenleben von Homosexuellen der Ehe und Familie anzugleichen.

Du hast einen Tipp für die VN Redaktion? Schicke uns jetzt Hinweise und Bilder an redaktion@vn.at.