Stand-Up-Paddler bei Hai-Angriff gestorben

Welt / 25.04.2021 • 22:27 Uhr / 1 Minuten Lesezeit

Noumea Vor der Küste Neukaledoniens ist ein Stand-Up-Paddler vermutlich durch einen Hai-Angriff ums Leben gekommen. Ein Segler fand den 53-Jährigen leblos auf seinem Brett treibend nahe des Strandes von Nouméa, wie die Staatsanwaltschaft am Sonntag mitteilte. Derzeit gehen die Ermittler von einer Hai-Attacke aus, eine Autopsie soll Klarheit bringen. Seit Jahresbeginn wurden bereits mehrere Hai-Angriffe vor der Küste des französischen Überseegebiets im Pazifik gemeldet.