Wieder Geldregen in Spanien

Welt / 07.01.2022 • 22:26 Uhr / 1 Minuten Lesezeit

Madrid Trotz der Riesenfreude hörte man nicht viele Sektkorken knallen: Der gesamte Hauptgewinn der traditionsreichen spanischen Jesuskind-Lotterie in Höhe von 100 Millionen Euro ging dieses Jahr entgegen der Regel nur in eine einzige, ganz besondere Region – die Rotwein-Hochburg La Rioja im Norden des Landes. Die beglückten “Riojanos” feierten vor TV- und Fotografen-Kameras mit Verwandten, Freunden und Mitgewinnern vorwiegend mit Rotwein-Gläsern in der Hand.

Du hast einen Tipp für die VN Redaktion? Schicke uns jetzt Hinweise und Bilder an redaktion@vn.at.