Trauer in New York nach schwerem Wohnhausbrand mit 17 Toten

Welt / 10.01.2022 • 22:44 Uhr / 2 Minuten Lesezeit
Eine defekte Heizung gilt als Auslöser des verheerenden Brandes. reuters
Eine defekte Heizung gilt als Auslöser des verheerenden Brandes. reuters

new york Bei einem der schwersten Brände in der neueren Geschichte New Yorks sind im Stadtteil Bronx mindestens 17 Menschen gestorben – unter ihnen neun Kinder. “Die Zahlen sind schrecklich”, sagte Bürgermeister Eric Adams, der von einer “Tragödie” sprach. Es wird davon ausgegangen, dass die Zahl der Toten angesichts von über 60 größtenteils lebensgefährlich Verletzten noch weiter steigen könnte. Als Brandursache nannte Feuerwehr-Chef Daniel Nigro ein kaputtes elektrisches Heizgerät.

Das Feuer war am Sonntagvormittag (Ortszeit) an einem nasskalten New Yorker Wintertag ausgebrochen. Über Leitern holten Feuerwehrleute Bewohner aus dem Wohnhaus heraus. Nach dem Großeinsatz von rund 200 Feuerwehrleuten konnte das Feuer in wenigen Stunden gelöscht werden.  Bei dem Gebäude handelt es sich um einen Wohnblock für sozial schwache Familien mit angepassten Mieten.

Das Unglück markiert einen der schlimmsten Brände in der jüngeren Geschichte von New York.

Du hast einen Tipp für die VN Redaktion? Schicke uns jetzt Hinweise und Bilder an redaktion@vn.at.