Und da war noch . . .

Welt / 10.01.2022 • 22:44 Uhr / 1 Minuten Lesezeit

. . . ein Einbrecher, der von der Feuerwehr gerettet werden musste. Der Mann wollte frühmorgens im US-Bundesstaat Maryland in ein Einfamilienhaus einsteigen. Sein Leibesumfang war dann aber doch größer als er gedacht hatte und so blieb er im Schornstein stecken. Als der Mann sich eingestehen musste, dass er sich selbstständig nicht mehr befreien konnte, blieb ihm nichts anderes übrig, als die Feuerwehr zu rufen. Diese kam mitsamt der Polizei, und nach der rund 90-minütigen Befreiungsaktion durfte er gleich mit zum Revier.

Du hast einen Tipp für die VN Redaktion? Schicke uns jetzt Hinweise und Bilder an redaktion@vn.at.