Minus 33 Grad in Montenegro gemessen

Welt / 25.01.2022 • 22:36 Uhr / 1 Minuten Lesezeit

Pljevlja Im Adria- und Balkanland Montenegro haben Meteorologen Dienstagfrüh einen Kälterekord festgestellt. In der Ortschaft Kosanica nahe der nördlichen Stadt Pljevlja maß die Wetterstation eine Temperatur von minus 33 Grad Celsius, wie das Nachrichtenportal “vijesti.me” berichtete. Die tiefste Temperatur, die seit Beginn der Aufzeichnungen erfasst wurde, lag bisher bei minus 32 Grad. Sie war 1985 in Rozaje gemessen worden.

Du hast einen Tipp für die VN Redaktion? Schicke uns jetzt Hinweise und Bilder an redaktion@vn.at.