Tödliche Massenpanik bei Afrika-Cup

Welt / 25.01.2022 • 22:36 Uhr / 1 Minuten Lesezeit
Umgestürzte Barrieren zeugen am Tag danach von dem Unglück. AFP
Umgestürzte Barrieren zeugen am Tag danach von dem Unglück. AFP

Yaounde Eine Massenpanik mit mindestens acht Toten und 38 Verletzten hat den Afrika-Cup in Kamerun überschattet. Vor dem Achtelfinale des Gastgebers gegen die Komoren drängten am Montagabend zahlreiche Fans ohne Ticket ins Stade d’Olembé in der Hauptstadt Yaounde und lösten das Drama aus. Präsident Paul Biya ordnete am Dienstag eine Untersuchung des Unglücks an.

Du hast einen Tipp für die VN Redaktion? Schicke uns jetzt Hinweise und Bilder an redaktion@vn.at.