SpaceX verlor durch Sonnensturm 40 Satelliten

Welt / 10.02.2022 • 22:47 Uhr / 1 Minuten Lesezeit
Starlink hat eine Genehmigung für 12.000 Satelliten, 2000 sind bereits im Einsatz.
Starlink hat eine Genehmigung für 12.000 Satelliten, 2000 sind bereits im Einsatz.

Washington Das Weltraumunternehmen SpaceX hat durch einen Sonnensturm bis zu 40 Internet-Satelliten verloren. Die Satelliten des SpaceX-Programms Starlink würden – so dies nicht bereits geschehen sei – wieder in die Erdatmosphäre eintreten und dabei verglühen, erklärte das von Technologie-Pionier Elon Musk gegründete Unternehmen. SpaceX hatte vergangene Woche vom Weltraumbahnhof Kennedy Space Center in Cape Canaveral aus 49 Starlink-Satelliten ins All geschickt. Die Satelliten erreichten zunächst eine vorübergehende Erdumlaufbahn in rund 210 Kilometern Höhe, wie das Unternehmen mitteilte. In dieser Höhe werden Sicherheitskontrollen vorgenommen, bevor die Satelliten dann ihre höher gelegene Erdumlaufbahn erreichen sollen.

Am vergangenen Freitag wurden die Satelliten dann aber von einem geomagnetischen Sturm getroffen.

Das Satellitennetzwerk Starlink soll rund um die Welt Hochgeschwindigkeitsinternet zur Verfügung stellen.