Erste private Mission startet zur ISS

Welt / 07.04.2022 • 22:41 Uhr / 1 Minuten Lesezeit
Die Crew um Astronaut López-Alegría (l.) soll eine Woche auf der ISS bleiben. AFP
Die Crew um Astronaut López-Alegría (l.) soll eine Woche auf der ISS bleiben. AFP

Washington Viermal war der spanisch-amerikanische Astronaut Michael López-Alegría schon im Weltraum. Der bevorstehende fünfte All-Ausflug hat für den früheren Nasa-Astronauten aber eine besondere Bedeutung. “Es fühlt sich an, als wären wir Fahnenträger”, sagte López-Alegría. Heute soll der 63-Jährige als Kommandant die erste rein private Crew zur Internationalen Raumstation (ISS) bringen, nachdem der Start zuvor bereits mehrfach verschoben worden war.

Einzelne Weltraum-Touristen hat es auf der ISS schon mehrfach gegeben, bei der “Ax-1”-Mission handelt es sich aber um die erste komplett private Crew. Organisiert wird das Ganze vom privaten Raumfahrtunternehmen Axiom in Zusammenarbeit mit der Nasa, geflogen wird in einem “Crew Dragon” von Elon Musks Firma SpaceX.

Du hast einen Tipp für die VN Redaktion? Schicke uns jetzt Hinweise und Bilder an redaktion@vn.at.