aus aller welt

Welt / 24.04.2022 • 22:13 Uhr / 2 Minuten Lesezeit

Teures Bad im Trevi-Brunnen

rom Zwei niederländische Touristen haben im berühmten Trevi-Brunnen ein teures Bad genommen: Die Männer bekamen eine Strafe von 1000 Euro aufgebrummt. Die 30-Jährigen seien in Roms Top-Sehenswürdigkeit gestiegen in der Hoffnung, im Trubel der am Brunnen versammelten Touristen von der Polizei nicht gesehen zu werden. Sie wurden jedoch erwischt und zur Kasse gebeten.

 

Tote bei Bootsunglück

tokio Schweres Unglück in einer beliebten japanischen Tourismusregion: Beim Kentern eines Ausflugsboots mit 26 Menschen an Bord vor der nördlichen Halbinsel Shiretoko sind mindestens zehn Menschen ums Leben gekommen. Einen Tag nach dem Unglück entdeckte die Küstenwache im eiskalten Meer sowie zwischen Felsen die Leichen von sieben Männern und drei Frauen. Nach den übrigen Menschen an Bord wird weiter gesucht.

 

Messerattacke gegen Priester

nizza Bei einer Messerattacke in einer Kirche im südfranzösischen Nizza ist ein Priester von einem offenbar geistig verwirrten Mann schwer verletzt worden. Zu dem Angriff kam es während der Morgenmesse. Der Täter sei offenbar geistig verwirrt gewesen und wurde festgenommen. Außerdem wurde eine Nonne verletzt.