Prozessbeginn: Bier im Wert von 1,7 Millionen Euro gestohlen

Welt / 02.05.2022 • 22:51 Uhr / 2 Minuten Lesezeit
24 Männer sind in Graz wegen gewerbsmäßigem Bierdiebstahl angeklagt. apa
24 Männer sind in Graz wegen gewerbsmäßigem Bierdiebstahl angeklagt. apa

graz Mit großem Gedränge hat im Grazer Schwurgerichtssaal der Prozess wegen schwerem Bierdiebstahl begonnen. 23 Angeklagte – ein weiterer war erkrankt – und rund 20 Anwälte mussten sich wegen jahrelanger Bierdiebstähle aus der Grazer Brauerei Puntigam einfinden. Die Beschuldigten sollen von Jänner 2009 bis November 2017 verkaufgeeignetes Bier als Bruchware deklariert und unter der Hand weiterverkauft haben. Dabei entstand laut Ankläger für die Brauerei ein Schaden von 1,7 Millionen Euro.

Aufgeflogen war der jahrelange Getränkediebstahl durch anonyme Anzeigen, in denen drei Mitarbeitern unterstellt wurde, jahrelang Bier und alkoholfreie Getränke entwendet zu haben. Daraufhin forschte die Brauerei mithilfe eines Detektivs und Kameras nach und entdeckte die groß angelegten und weitverzweigten Machenschaften. 51 Verdächtige wurden ausgeforscht, 24 davon wurden schließlich angeklagt. Einer der Haupttäter war als einziger von Anfang an geständig.