Und da war noch . . .

Welt / 11.05.2022 • 22:38 Uhr / 1 Minuten Lesezeit

. . . ein bei Köln ausgebüxter Hund, der Hunderte Kilometer allein unterwegs gewesen sein soll, bis er in Hamburg schließlich eingefangen wurde. Die Polizei sei am Montagmorgen von einer Anwohnerin alarmiert worden, die über die sozialen Medien von der verschwundenen Hündin erfahren hatte, sagte ein Sprecher der DPA am Mittwoch. Die Beamten fingen den Hund ein, der „wohlgenährt und fit“ wirkte, und übergaben ihn der Tierrettung. Diese habe sich darum gekümmert, den Hund wieder seinem Besitzer zurückzugeben.