Ein besonderer Start zur ISS

Welt / 04.10.2022 • 22:44 Uhr / 1 Minuten Lesezeit

Cape Canaveral Verschoben wegen eines Hurrikans und in Zeiten schwerster internationaler Spannungen sollen heute erstmals seit Beginn des russischen Angriffskrieges auf die Ukraine wieder NASA-Astronauten und eine russische Kosmonautin von amerikanischem Boden aus zur ISS starten. Sie sollen rund fünf Monate an Bord der ISS verbringen und sich um zahlreiche wissenschaftliche Experimente kümmern.

Du hast einen Tipp für die VN Redaktion? Schicke uns jetzt Hinweise und Bilder an redaktion@vn.at.