Zwei Tote und zwei Vermisste nach Fährunglück in den Niederlanden

Welt / 21.10.2022 • 21:29 Uhr / 2 Minuten Lesezeit
Bei dem Unglück wurden auch vier Menschen teils schwer verletzt. AFP
Bei dem Unglück wurden auch vier Menschen teils schwer verletzt. AFP

Harlingen Der Zusammenstoß eines Wassertaxis mit einer Fähre vor der niederländischen Küste hat mindestens zwei Menschen das Leben gekostet. Zwei weitere Personen, darunter ein Kind, werden noch vermisst. Vier Personen wurden in Krankenhäuser eingeliefert – einige davon schwer verletzt. Gegen 7.15 Uhr war das Wassertaxi „Stormloper“ mit acht Menschen an Bord vor der Wattenmeer-Insel Terschelling auf die Schnellfähre „Tiger“ geprallt. Was genau die Ursache war, ist noch unklar. Zeugen berichteten aber, dass beide Schiffe sehr schnell gefahren sind.

Das Wassertaxi wurde nach Informationen der Küstenwache schwer beschädigt und sank. Die Seenotretter waren mit mehreren Booten im Einsatz.

Die Schnellfähre „Tiger“ war mit etwa 27 Menschen an Bord auf dem Weg nach Harlingen am Festland im Norden des Landes. Sie wurde zwar durch den Aufprall schwer ­beschädigt, konnte aber selbstständig bis nach Harlingen weiterfahren.

Du hast einen Tipp für die VN Redaktion? Schicke uns jetzt Hinweise und Bilder an redaktion@vn.at.