Wieder Randale in der Linzer Innenstadt

Welt / 02.11.2022 • 22:31 Uhr / 2 Minuten Lesezeit
Zwei Tage hintereinander musste die Polizei in Linz wegen Randalen ausrücken. APA
Zwei Tage hintereinander musste die Polizei in Linz wegen Randalen ausrücken. APA

Linz Nachdem in der Halloween-Nacht in Linz rund 200 Personen randaliert hatten, ist es Dienstagabend neuerlich zu – wenn auch deutlich kleineren – Ausschreitungen gekommen. Diese Ereignisse riefen auch die Politik auf den Plan. Zwei Sicherheitsgipfel sind geplant, mehrere Taskforces wurden gefordert.

Dutzende Polizeistreifen waren Dienstagabend im Einsatz. Laut Polizei warfen Jugendliche am Taubenmarkt Böller auf Passanten. Als die Exekutive eintraf, flüchteten sie. Die Beamten nahmen 53 Identitätsfeststellungen vor und sprachen fünf Wegweisungen aus. In der Nacht zuvor hatten rund 200 vorwiegend jugendliche Personen randaliert. Neun Personen wurden festgenommen, zwei Beamte verletzt.

Laut Polizei waren unter jenen Personen, deren Identität zu Halloween festgestellt worden war, überproportional viele Syrer. Zudem stark vertreten seien Iraker, Iraner, Tschetschenen und Türken gewesen, ein kleinerer Prozentsatz waren demnach Österreicher. Nun wird geklärt, wie weit sich die Gruppe mit jenen „Trittbrettfahrern“ deckt, die Dienstagabend erneut randaliert haben. Die Polizei geht zumindest davon aus, dass es sich um eine ähnliche Community handelt. Noch offen ist, wie stark die Geschehnisse im Vorhinein verabredet waren.

Du hast einen Tipp für die VN Redaktion? Schicke uns jetzt Hinweise und Bilder an redaktion@vn.at.