Impfstoff vertauscht: 33 Kinder betroffen

Welt / 08.11.2022 • 22:46 Uhr / 1 Minuten Lesezeit

TennenGau Bei einer Schulimpfaktion in einer Volksschule im Salzburger Tennengau kam es am Dienstag zu einer Verwechslung zweier Impfstoffe. Statt einer Vierfach-Auffrischungsimpfung zum Schutz vor einer Polio-, Diphtherie-, Tetanus- und Keuchhusten-Erkrankung wurde ein Wirkstoff gegen Humane Papillomaviren (HPV) eingesetzt. 33 Kinder einer zweiten Klasse sind betroffen, eine Info-Hotline wurde eingerichtet.

Du hast einen Tipp für die VN Redaktion? Schicke uns jetzt Hinweise und Bilder an redaktion@vn.at.