Zahl der Opfer im Kongo steigt

Welt / 14.12.2022 • 22:51 Uhr / 1 Minuten Lesezeit

Kinshasa Nach heftigen Regenfällen sind in der Hauptstadt der Demokratischen Republik Kongo nach Regierungsangaben mindestens 120 Menschen gestorben, nachdem es in Teilen der 15-Millionen-Metropole Kinshasa zu großen Überschwemmungen und Erdrutschen gekommen ist. Zahlreiche weitere Menschen wurden verletzt.

Du hast einen Tipp für die VN Redaktion? Schicke uns jetzt Hinweise und Bilder an redaktion@vn.at.