Ursache für geplatztes Aquarium in Berlin weiterhin unklar

Welt / 18.12.2022 • 22:31 Uhr / 2 Minuten Lesezeit
Die Aufräumarbeiten sind soweit abgeschlossen.AFP
Die Aufräumarbeiten sind soweit abgeschlossen.AFP

Berlin Zwei Tage nach dem Platzen des riesigen Aquariums in einem Berliner Hotel schreiten die Aufräumarbeiten voran. “Die Aufräumarbeiten im Außenbereich sind soweit abgeschlossen”, teilte Fabian Hellbusch, Sprecher des Gebäudeeigentümers Union Investment, am Sonntag mit.

Das riesige Aquarium Aquadom mit 1500 Fischen in dem Hotel nahe dem Alexanderplatz war Freitagfrüh geplatzt. Eine Million Liter Wasser ergossen sich anschließend aus dem zerstörten Glaszylinder in das Hotel und auf die Straße. Zwei Menschen wurden leicht verletzt.

Die Suche nach der Ursache läuft indes weiter. Hinweise auf einen gezielten Anschlag gab es laut Polizei nicht. Zur Begutachtung der Schäden sollen ab heute Sachverständige die Flächen näher in Augenschein nehmen. Das Gebäude ist an den Eigentümer übergeben worden. Es sei nicht einsturzgefährdet. Bautechnische Untersuchungen fänden aber weiterhin statt.

Du hast einen Tipp für die VN Redaktion? Schicke uns jetzt Hinweise und Bilder an redaktion@vn.at.