Und da war noch . . .

Welt / 27.12.2022 • 22:30 Uhr / 1 Minuten Lesezeit

. . .  ein italienischer Bischof, der seinen Wecker falsch gestellt und die Christmette, die er eigentlich hätte feiern sollen, verpasst hat. Corrado Pizziolo, Bischof von Vittorio Veneto in der Region Venetien, sagte den Gläubigen, es tue ihm sehr leid, dass er sie im Stich gelassen habe. Er habe den Wecker versehentlich auf 10.50 statt auf 22.50 Uhr gestellt, nachdem er beschlossen hatte, nach dem Abendessen schnell noch ein Nickerchen zu machen. Die Messe wurde vom Leiter des Diözesanbüros für Liturgie  anstelle des Bischofs zelebriert.

Du hast einen Tipp für die VN Redaktion? Schicke uns jetzt Hinweise und Bilder an redaktion@vn.at.