Schlag gegen Sinaloa-Kartell

Welt / 06.01.2023 • 22:23 Uhr / 1 Minuten Lesezeit
Kämpfe in Culiacán nach der Festnahme eines Sohnes von „El Chapo“. AFP
Kämpfe in Culiacán nach der Festnahme eines Sohnes von „El Chapo“. AFP

Culiacán Nach der Festnahme eines Sohns des inhaftierten Drogenbosses Joaquín „El Chapo“ Guzmán haben sich im Nordwesten von Mexiko mutmaßliche Bandenmitglieder und Sicherheitskräfte über Stunden hinweg Kämpfe geliefert. Kriminelle stellten in der Stadt Culiacán Busse und Lastwagen auf den Straßen quer und steckten die Fahrzeuge in Brand. Guzmán hatte nach der Festnahme seines Vaters einen Teil des Sinaloa-Kartells übernommen und galt als einer der wichtigsten Händler der Droge Fentanyl in dem lateinamerikanischen Land.

Du hast einen Tipp für die VN Redaktion? Schicke uns jetzt Hinweise und Bilder an redaktion@vn.at.