Sechsjähriger in USA schießt auf Lehrerin: Tat wirft Fragen auf

Welt / 08.01.2023 • 22:26 Uhr / 2 Minuten Lesezeit
Die Lehrerin wurde bei dem Vorfall in der Schule lebensgefährlich verletzt.AP
Die Lehrerin wurde bei dem Vorfall in der Schule lebensgefährlich verletzt.AP

Newport News Ein Erstklässler hat in seiner US-Grundschule auf seine Lehrerin geschossen und sie lebensgefährlich verletzt. Der sechs Jahre alte Schüler der Richneck-Grundschule im US-Bundesstaat Virginia befinde sich in Polizeigewahrsam. Zwischenzeitlich sei der Zustand der Lehrerin stabil, teilte die Polizei am Wochenende mit. Auslöser sei ein Streit im Klassenraum gewesen, berichtete die „New York Times“. Der Junge habe mit einer Handfeuerwaffe einmal auf die Lehrerin geschossen, sagte Steve Drew, der Leiter des Newport News Police Department. „Das war kein versehentlicher Schuss.“

Der Vorfall mit dem ungewöhnlich jungen Verdächtigen wirft viele Fragen auf. Die Polizei machte laut US-Medien zunächst keine Angaben dazu, ob der Junge die Waffe zu Hause, in der Schule oder anderswo entwendet habe. Wegen des Alters des Verdächtigen könnten die Ermittler möglicherweise auch die Eltern oder andere Erwachsene in den Blick nehmen, schrieb die „New York Times“.

Du hast einen Tipp für die VN Redaktion? Schicke uns jetzt Hinweise und Bilder an redaktion@vn.at.