Flugzeug-Absturz in Nepal: Fast alle Insassen tot gefunden

Welt / 15.01.2023 • 22:46 Uhr / 2 Minuten Lesezeit
Hunderte Polizisten und Armeeangehörige waren an den Rettungsarbeiten beteiligt. AP
Hunderte Polizisten und Armeeangehörige waren an den Rettungsarbeiten beteiligt. AP

Kathmandu Ein Flugzeug der Yeti Airlines mit 72 Menschen an Bord ist in Nepal abgestürzt und hat mindestens 68 Menschen in den Tod gerissen. Ihre Leichen wurden an der Absturzstelle mitten in der Stadt Pokhara, dem Ausgangspunkt für zahlreiche Trekkingtouren im Himalaya, geborgen, wie die nepalesische Luftfahrtbehörde mitteilte. Es ist eines der schlimmsten Luftverkehrsunglücke seit Jahren in dem armen Land. Die Ursache war am Sonntag unklar.

In Nepal gibt es immer wieder Flugzeugabstürze. Das hat unter anderem damit zu tun, dass dort viele der welthöchsten Berge liegen und sich Wetterverhältnisse schnell ändern. Die Sicherheitsaufsicht durch die nepalesischen Luftfahrtbehörden ist aus EU-Sicht nicht ausreichend. Wegen Sicherheitsbedenken dürfen nepalesische Fluggesellschaften nicht im EU-Luftraum fliegen. Auch die Yeti Airlines steht wegen Sicherheitsbedenken auf einer schwarzen Liste der EU.

Du hast einen Tipp für die VN Redaktion? Schicke uns jetzt Hinweise und Bilder an redaktion@vn.at.