Nach Silvester-Krawallen: Berliner Restaurants setzen Zeichen

Welt / 23.01.2023 • 22:37 Uhr / 1 Minuten Lesezeit
In Berlin kam es in der Silvesternacht zu schweren Randalen.  dpa
In Berlin kam es in der Silvesternacht zu schweren Randalen.  dpa

berlin Als Zeichen gegen Gewalt nach den Angriffen in der Silvesternacht haben mehrere Restaurants auf der Berliner Sonnenallee Rettungskräfte und Polizeibeamte zum Essen eingeladen. Zwei arabisch-stämmige Restaurant-Inhaber hatten vergangene Woche in einem Video auf Instagram zu der Aktion aufgerufen, um den Einsatzkräften Respekt und Anerkennung zu zollen. Einsatzkräfte von Feuerwehr und Polizei können demnach für je einen Euro in den teilnehmenden Restaurants essen. Der Euro werde nur deswegen berechnet, weil Beamten laut Rechtslage nichts geschenkt oder gespendet werden dürfe, hieß es. Das Geld soll am Ende einem wohltätigen Zweck gespendet werden.

In der Silvesternacht hatten zahlreiche junge Männer in verschiedenen Berliner Stadtteilen mit Böllern, Raketen und Schreckschusspistolen randaliert und Polizisten und Feuerwehrleute angegriffen. 

Du hast einen Tipp für die VN Redaktion? Schicke uns jetzt Hinweise und Bilder an redaktion@vn.at.