Helfer der Bootsfahrer

Wetter / 07.08.2013 • 18:53 Uhr / 3 Minuten Lesezeit
Werner Huchel sorgt für Ordnung im Sporthafen in Bregenz. Im Fünf-Minuten-Takt erscheinen Bootsfahrer, Verletzte und Passanten beim Hafenmeister -Häuschen mit ihren Anliegen. Foto: vn/Hofmeister
Werner Huchel sorgt für Ordnung im Sporthafen in Bregenz. Im Fünf-Minuten-Takt erscheinen Bootsfahrer, Verletzte und Passanten beim Hafenmeister -Häuschen mit ihren Anliegen. Foto: vn/Hofmeister

Werner Huchel sorgt seit acht Jahren für Sicherheit und Ordnung am Sporthafen.

Bregenz. Die Segel- und Motorboote wiegen sich ruhig auf dem Wasser des Bodensees. Manch einer ist schon in See gestochen, andere wiederum kehren gerade eben von ihrer Bootsfahrt zum Sporthafen zurück. Erster Gang der Gäste ist dann in Richtung Hafenmeister, um den Anlegeplatz zu melden. Dort treffen sie auf Werner Huchel. Seit acht Jahren ist der 46-Jährige Hafenmeister in Bregenz. In dem Häuschen neben dem Segelclub findet man ihn, den Freund und Helfer der Bootsfahrer.

Huchel ist selbst begeisterter Motor- und Segelbootfahrer. „Die einen schimpfen über Motorboote, die anderen über Segelboote. Ich mag beide, sie besitzen je ihren Reiz.“ Das Motorboot ist praktisch, außerdem fährt Huchel in seiner Freizeit gerne Wasserski. Das geräuschlose Segelboot verkörpert für ihn hingegen „Ruhe und Gelassenheit“.

Freund und Helfer in Notlagen

Sein Hauptaufgabenbereich ist die Gastbetreuung sowie die Betreuung der Fixlieger am Sporthafen. Tagsüber radelt er auch zum Gondel- und Marinehafen. Dort sieht er nach dem Rechten und sorgt für Ordnung. „Mehr als die Hälfte sind Pensionisten. Die brauchen oft Hilfe beim Tragen“, erzählt Huchel. Er bezeichnet sich jedoch auch als „Krankenschwester“ und Helfer und ergänzt lächelnd: „Geburt hatte ich noch keine, sonst jedoch fast alles.“ So ist er Anlaufstelle bei Fahrradpannen oder er verarztet Kinderfüße. „Seit dem Glasverbot am See sind diese Unfälle viel geringer geworden“, lobt er.

Huchel hatte sich vor acht Jahren bei der Stadt Bregenz um den Posten beworben. Er hatte bereits einen Motor- und Segelbootschein. Auch das nötige handwerkliches Geschick verhalf dem gelernten Tischler zu seinem heutigen Amt. „Als Hafenmeister ist es ein Muss, diese Bootsscheine zu besitzen, denn oft gibt es Einsätze im Wasser.“ Wenn zum Beispiel das Unwetter Baumstämme ins Wasser gerissen hat, fährt Werner hinaus und bringt diese wieder an Land.

Morgens ist es am schönsten

Werner Huchel mag besonders die Morgenstunden. „Es ist noch ruhiger. Je länger der Tag, desto mehr Arbeit steht an.“ Doch ist die Stimmung prinzipiell sehr gut, auch wenn viel zu tun ist. „Fast alle der Anleger haben Zeit und sind daher meist guter Laune.“

Im Winter arbeitet Werner Huchel vier Monate am Bauhof und freut sich auf den März. Dann ist die Bootsaison wieder eröffnet.

Geburt ­hatte ich noch ­keine, sonst jedoch fast alles.

Werner Huchel

Zur Person

Werner Huchel

ist Hafenmeister in Bregenz.

Geboren: 1967

Ausbildung: Tischlerlehre

Interessen: Motorradfahren, Filmen, Fotografieren und Malen

Familie: ledig