Aktiv fürs Forum Alpbach

Wetter / 26.08.2013 • 18:01 Uhr / 4 Minuten Lesezeit
Christiane Schwaiger ist privat auch im Vorstand des Vereins der Vorarlberger in Wien aktiv. Foto: Peter Mayr
Christiane Schwaiger ist privat auch im Vorstand des Vereins der Vorarlberger in Wien aktiv. Foto: Peter Mayr

Die Dornbirnerin Christiane Schwaiger ist Assistentin von Franz Fischler.

Wien. (VN-elle) In der Schulzeit ist Christiane Bohle in der Gärtnerei ihrer Eltern von Blumen und Pflanzen umgeben. Diese schöne Welt ist überschaubar. Sie will in die weite Welt, und die Eltern unterstützen den Wunsch der einzigen Tochter. Begeistert für die romanischen Sprachen Französisch und Spanisch, reist Fräulein Bohle nach Frankreich, Spanien und Mexiko. Ihre Englischkenntnisse vertieft sie in Großbritannien und in den USA. Nach der Matura 1992 startet sie in Wien das Studium der Handelswissenschaften, das sie weniger begeistert als Sprachen. Ergo sattelt sie um und beginnt das Übersetzerstudium für Französisch und Spanisch. Mit typischen Studentenjobs trägt sie zur Finanzierung der akademischen Ausbildung bei. Sechs Jahre lang ist sie unter anderem bei einer Familie beliebte und verlässliche Babysitterin. 2005 avanciert sie zur Büroleiterin einer Eventagentur und begleitet zum Beispiel die landesweite Kampagne „Genuss Region Österreich“: „Das war ein spannendes Projekt.“

Seit 2012 beim Forum Alpbach

Höhepunkte ihrer privaten Projekte an der Donau sind die Hochzeit mit ihrem Mann Jürgen, einem Pinzgauer, und die Geburt von zwei Kindern. 2006 wird Sohn Valentin geboren, 2007 Tochter Charlotte: „In der zweiten Schwangerschaft habe ich mein Übersetzer-Studium beendet.“

Seit Februar 2012 ist Christiane Schwaiger im unabhängigen und gemeinnützigen Verein Europäisches Forum Alpbach die Assistentin von Präsident Dipl. Ing. Dr. Franz Fischler. Ihre Welt ist nun der Think-Tank Europäisches Forum Alpbach. Es findet seit 69 Jahren jeweils im August im Tiroler Bergdorf Alpbach statt. Drei Wochen lang diskutieren rund 4000 Persönlichkeiten aus mehr als 60 Ländern über aktuelle Themen, die mit der Förderung von Erkenntnis, Gesundheit, Wohlstand, Freiheit und Frieden in Europa und auf der Welt verbunden sind. Über alle Grenzen der Religionen, des Alters, der Sprachen, Ideologien und Disziplinen findet ein intellektueller Diskurs statt, der die Übernahme der gemeinsamen Haltungen und Anregungen in die tägliche Praxis der Teilnehmer(innen) vorbereitet: „Den Geist von Alpbach prägt die Vielfalt der Menschen, die einander treffen, sich austauschen und neue Ideen entwickeln. Heuer erwarten wir am 31. August EU-Kommissionspräsident José Manuel Barroso und UN-Generalsekretär Ban Ki-moon. Besonders freue ich mich, wenn ­viele Vorarlberger(innen) nach Alp­bach kommen.“

„Erfahrungen und Werte“

Das Europäische Forum Alp­bach findet heuer seit 12. bzw. bis 31. August statt. Es ist traditionell die Hauptveranstaltung des gleichnamigen Vereins und baut auf drei bewährte Säulen: Seminarwoche, Gespräche und Sommerschulen.

Das diesjährige Thema lautet „Erfahrungen und Werte“. Die Vortragenden sind herausragende, international bekannte Experten auf ihrem Gebiet. Hat die Seminarwoche ähnlich einer Blockveranstaltung an der Uni einen theoretischen Schwerpunkt, so sind die Gespräche über Themen wie Gesundheit, Technologie, Perspektiven, Politik, Wirtschaft und Finanzmarkt, Recht und Baukultur praxisbezogen und lösungsorientiert. „Alpbach muss man erleben. Das Europäische Forum Alpbach ist ein vitales Konzept für Frieden und geistige Innovation, das 2015 das 70-jährige Bestehen begehen wird.“

Der Geist von Alpbach befähigt die Menschen, neue Ideen zu entwickeln.

Christiane Schwaiger

Zur Person

Christiane Schwaiger

ist derzeit Assistentin des Präsidenten des Europäischen Forums Alpbach

Geboren: 3. September 1974

Ausbildung: Übersetzerin für Französisch und Spanisch

Familie: verheiratet, 2 Kinder

Wohnort: Wien 18, Kutschker-Dörfl

Lebensmotto: „Es gibt nichts Gutes, außer man tut es.“ (Erich Kästner)