Meisterhafte Beraterin

22.11.2015 • 17:14 Uhr / 4 Minuten Lesezeit
Junior Sales Champion Julia Sermann in ihrer Lieblingsabteilung im Interspar Feldkirch-Altenstadt: bei den Spielwaren. Foto: VN/pes
Junior Sales Champion Julia Sermann in ihrer Lieblingsabteilung im Interspar Feldkirch-Altenstadt: bei den Spielwaren. Foto: VN/pes

Einzelhandelslehrling Julia Sermann aus Feldkirch ist internationaler Junior Sales Champion.

Feldkirch. (VN-pes) Der Kunde möchte wissen, was er seiner Tochter zum Geburtstag schenken kann. Verkäuferin Julia Sermann begrüßt ihn freundlich, erkundigt sich nach Alter und Interessen des Mädchens, schlägt mögliche Geschenke vor, die sie fachkundig erklärt. Doch da wird sie von einer weiteren Kundin angestupst, die nur englisch spricht und dringend ein Ladegerät fürs Handy benötigt. Rasch sich höflich beim Kunden entschuldigen, der Frau auf Englisch zum richtigen Ladegerät verhelfen, und das Beratungsgespräch fortsetzen. Der Mann entscheidet sich letztlich für ein Nintendo 3DS, Sermann erklärt noch schnell die Garantiebestimmungen und gleichzeitig mit dem Dankeschön ertönt auch schon der Gong.

Nur zehn Minuten Zeit

So verlief – zusammengefasst – das zehnminütige Verkaufsgespräch, mit dem Julia Sermann aus Feldkirch im November internationaler Junior Sales Champion wurde. Nachdem die 21-Jährige bereits landes- und bundesweit als Verkaufsberaterin überzeugt hatte, gewann die zur Einzelhandelskauffrau Auszubildende jetzt auch den Vergleich der deutschsprachigen Länder. Noch bis kommenden Juli absolviert Julia Sermann eine Ausbildung bei Interspar in Feldkirch. Die sogenannten „Hartwaren“, vom LCD-Fernseher bis zum Lego-Bausatz, sind ihr Bereich. Wenn sie mit der Lehre fertig ist, möchte sie in das Talente-Pool-Programm kommen, um sich weiterzubilden. Wo sieht sie sich in zehn Jahren? „In der Spar-Zentrale, hinter den Kulissen“, lacht Julia Sermann. Die Warenabläufe managen, das wäre etwas für sie, „ich bin ein unglaublicher Planer“, sagt sie.

Unglaubliche Spontaneität hingegen zeigte die gebürtige Nordrhein-Westfälin vor drei Jahren. Damals war sie auf Urlaub bei Bekannten im Ländle und entschied sich, zu bleiben. „Ich habe mich sofort in das Land verliebt“, sagt sie. Ihren Job in Bonn, eine berufsvorbereitende Maßnahme, kündigte sie, und weil ihre Bekannten sie eine Zeit lang bei sich wohnen ließen, zog sie innerhalb von drei Tagen fest nach Vorarlberg. Sie bewarb sich im Einzelhandel und wurde schließlich bei Interspar genommen.

In der Schule geübt

Die Idee, am Junior-Sales-Wettbewerb teilzunehmen, entsprang in der Berufsschule. Sie und ihre Kollegen erstellten Warenaufbauten nach allem, was sie gelernt hatten,  und übten Verkaufsgespräche. Als eine der zwei Besten nahm sie am Vorarlberger Wettbewerb am Wifi in Dornbirn teil. Als eine von zweien durfte sie dann am bundesweiten Wettbewerb in Salzburg mitmachen; auch dort überzeugte sie mit ihrem Aufbau und anschließendem Beratungsgepräch die Jury am meisten.

Gut eingelebt

Beim internationalen Wettbewerb der deutschsprachigen Länder merkte sie dann, dass die Konkurrenz stärker wurde. „Die Aufbauten der anderen waren unglaublich gut, ich war sehr nervös“, erinnert sie sich. Aber auch die Stimmung war besser: „Wir haben uns gegenseitig die Daumen gedrückt und uns auch getröstet.“ Getröstet werden musste Julia Sermann nicht, ihre Spielwarenberatung brachte ihr den Sieg ein.

Aber nicht nur beruflich, auch privat läuft bei Julia Sermann alles prima. „Ich habe mir in Vorarlberg schon einen richtigen Freundeskreis aufgebaut“, sagt sie. Privat schreibt sie am liebsten Geschichten und einen Blog, in den sie auch Zeichnungen einfließen lässt. Und ganz nebenbei holt sie per Fernschule auch noch die Matura nach.

Ich habe mich im Urlaub sofort in Vorarlberg verliebt.

Julia Sermann

Zur Person

Julia Sermann

Internationaler Junior Sales Champion

Geboren: 11. April 1994 in Bonn

Wohnort: Feldkirch

Ausbildung: Lehre zur Einzelhandelskauffrau

Familie: Partnerschaft