Feuer und Flamme

Wetter / 02.05.2019 • 18:19 Uhr / 4 Minuten Lesezeit
Kommandant Beck packt beim 145-Jahr-Jubiläum mit an. of Schruns
Kommandant Beck packt beim 145-Jahr-Jubiläum mit an. of Schruns

Bei Lukas Beck dreht sich alles um Familie und Feuerwehr.

Schruns Wenn heute, 3. Mai, die Feierlichkeiten zum 145-jährigen Jubiläum der Ortsfeuerwehr Schruns starten, wird Lukas Beck ganz vorne mit dabei sein. Der Feuerwehrkommandant koordiniert die Festabläufe, die unter anderem auch die Einweihung des neuen Transportfahrzeugs beinhalten, und packt auch gleich tatkräftig mit an: „Natürlich wird man mich auch beim Ausschank sehen“, sagt der 35-Jährige. „Man kann ja nicht einfach alles organisieren und dann als Gast auftauchen.“

„Ich war zwölf Jahre alt, als ich der Jungfeuerwehr beigetreten bin“, erinnert sich Beck an die Feuerwehr-Anfänge. „Diese wurde 1996, also im selben Jahr, als ich beigetreten bin, gegründet. Ein guter Freund von meinem Vater und Mitinitiator, Franz Peter Tschofen, der leider schon verstorben ist, gab mir den zündenden Anstoß.“ Es folgte der klassische Feuerwehr-Karriereweg: Nachdem er mit 16 Jahren als Aktiver angelobt worden war, folgten Grund-, Funk- und Atemschutzkurs. „Dann war ich selber neun Jahre lang als Jugendbetreuer tätig, bis ich 2016 zum Kommandanten gewählt wurde.“

„Bei meinem Engagement als Jugendbetreuer gefiel mir vor allem, dass ich mit jungen Menschen zusammenarbeiten und ihren Werdegang miterleben durfte“, erzählt Beck. „Und als Kommandant habe ich nun die großartige Möglichkeit, in diesem 110-Mann-und-Frau-Betrieb mitzuwirken, was natürlich auch große Verantwortung inkludiert.“ Seine Tätigkeit bei der Feuerwehr brachte viele schöne Momente mit sich. „Etwa als wir einen Brand frühzeitig löschen und somit ein ganzes Haus retten konnten. Natürlich gibt es auch schlimme Erfahrungen, bei schweren Unfällen zum Beispiel“, gibt Beck zu Bedenken.

In seiner Funktion als Kommandant legt der 35-Jährige großen Wert darauf, dass der Ausschuss stark eingebunden ist und auch eigenständig Entscheidungen treffen kann. „Die Menschen überlegen sich ja etwas“, sagt er und ergänzt: „Ich will da nicht der sein, der sagt, dass er es besser könne. Ich bin der, der unterstützt und freie Hand gibt, so lange es fürs Große passt.“

Neben seiner Mannschaft gibt ihm insbesondere seine Familie Rückhalt im alltäglichen Tun. „Das ist enorm wichtig, denn für die Feuerwehr bringe ich viel Zeit auf und da lässt es sich ja nicht immer gut planen“, zeigt sich Beck über die Unterstützung und das Verständnis seiner Liebsten froh. „Ich genieße jede freie Minute mit meiner Familie, also mit meiner Frau und meinen zwei Kindern“, so Beck, der sich jetzt aber erst einmal auf das große Festwochenende freut. Natürlich wird seine Familie mittendrin sein und ihm zur Seite stehen. VN-JLO

Zur Person

Lukas Beck

Feuerwehrkommandant der Feuerwehr Schruns.

Geboren 11. März 1984

Beruf Versicherungskaufmann

Familie verheiratet, zwei Kinder

Hobbys Feuerwehr, Skifahren