Engagierter Leiter

14.06.2019 • 16:34 Uhr / 4 Minuten Lesezeit
Bertram Summer sieht dem Landesjugendturnfest zuversichtlich entgegen. VN/JS
Bertram Summer sieht dem Landesjugendturnfest zuversichtlich entgegen. VN/JS

Spagat zwischen Familie, Beruf und Ehrenamt.

Bludenz Die Turnerschaft Bludenz begleitet Bertram Summer bereits sein ganzes Leben lang. Schon im Volksschulalter war der heute 54-Jährige zum Verein gekommen. Er selbst sei eher ein mittelmäßiger Turner gewesen, meint der Bludenzer selbstkritisch. Im Jugend- bzw. jungen Erwachsenenalter engagierte sich der Geräteturner als Trainer, ehe er über Jahre als Funktionär im Bludenzer Traditionsverein tätig war. Nach dem überraschenden Tod des langjährigen Obmanns Rudi Sturm übernahm Summer vor rund zwei Jahren die Vereinsführung.

Landesjugendturnfest

Mit der Durchführung des Landesjugendturnfests blickt Summer nun der ersten Großveranstaltung als Obmann entgegen. Zwischen 1200 und 1500 Kinder und Jugendliche aus 25 Vereinen des Landes werden am Sonntag bei der Großveranstaltung für Jugend- und Breitensport in der Sportarena Unterstein er­wartet.

Das Turnfest ist für den umsichtigen Vereinsobmann keineswegs Neuland. Bereits in den Jahren 2003 und 2007 war Summer eng in dessen Organisation eingebunden und damals für die Gerätebewerbe verantwortlich. Und dennoch gilt es für ihn und sein Team einige Hürden zu nehmen: „Die Veranstaltung ist eine große Herausforderung. Ohne die tatkräftige Mithilfe des siebenköpfigen Kernteams sowie das Engagement von rund 150 Ehrenamtlichen wäre diese nicht durchführbar“, macht der bescheidene Vereinschef deutlich, dass er sich auf ein starkes Team verlassen kann.

Als größten Klimmzug bezeichnet Summer die Gerätezufuhr. „Drei Sattelschlepper und zwei Lkws sind im ganzen Land unterwegs, um die erforderlichen Geräte aus Hohenems, Dornbirn, Höchst und der näheren Umgebung nach Bludenz zu bringen“, gibt er einen kleinen Einblick in die Dimension dieser Veranstaltung. Auch die vorbereitende Büroarbeit und die Bewirtung würden den Vereinsmitgliedern einiges abverlangen. „Der Tag ist eng durchstrukturiert. Da muss alles Hand in Hand gehen“, sagt Summer. „Los geht es mit dem Aufbau der Geräte um fünf Uhr früh. Bis alles wieder an Ort und Stelle ist, kann es schon Mitternacht werden“, weiß er den Organisationsmarathon aus Erfahrung richtig einzuschätzen. „Es ist eine Veranstaltung für alle. Die Atmosphäre ist ganz speziell“, nennt er den Hauptantrieb für die Durchführung eines solchen Events, zu dem er alle am Turnsport Interessierten herzlich einlädt.

Neben der Turnerschaft engagiert sich der Oberländer auch bei anderen Organisationen ehrenamtlich, etwa beim Lions Club oder in der Katholischen Jugendarbeit. „Das Ehrenamt liegt mir sehr am Herzen. Ich finde es wichtig, der Gesellschaft auch etwas zurückzugeben.“

Sportliche Familie

Auch beruflich ist Summer als Direktor der Landesberufsschule Bludenz als Mehrkämpfer unterwegs. Da er bei dieser Tätigkeit viel Zeit am Schreibtisch verbringt, zieht es ihn in seiner Freizeit hinaus in die Natur. „Ich liebe die Berge – im Sommer wie im Winter“, nennt er eine Berg-, Kletter- oder Skitour als perfekten Ausgleich zum Beruf. Diese Leidenschaft teilt Summer auch mit seiner Familie. „Früher habe ich meine beiden älteren Söhne Christof und Markus mitgenommen, heute ist es umgekehrt“, merkt er mit einem Schmunzeln an, dass sich die Kräfteverhältnisse im Laufe der Jahre gewandelt haben. Auch der jüngste Summer-Spross ist sportlich unterwegs und das sogar äußerst erfolgreich: Johannes gewann heuer bei den Special Olympics in Abu Dhabi je eine Gold- und eine Silbermedaille im Schwimmen. VN-JS

Zur Person

Bertram Summer

ist seit rund zwei Jahren Obmann der TS Bludenz.

Geboren 19. Juli 1964

Familie verheiratet, 3 Kinder

Laufbahn HAK, Firma Getzner, Lehramt für Betriebswirtschaftliche Fächer

Beruf Direktor Landesberufsschule

Hobbys Bergsteigen, Klettern, Skitouren, Ehrenamt