Fit mit Genuss

Wetter / 11.12.2019 • 18:21 Uhr / 4 Minuten Lesezeit
Ehemann Thomas ist stolz auf das Engagement seiner Frau. Kilga
Ehemann Thomas ist stolz auf das Engagement seiner Frau. Kilga

Sport und Ernährung sind Teil des Lebens von Christina Kilga.

göfis Essen war immer schon ihre Leidenschaft. Daran hat sich bis heute nichts geändert, weshalb Christina Kilga auch während der Feiertage nicht auf Kekse, Punsch und andere Leckereien verzichten wird. Sie versucht jedoch, alles bewusst und mit Maß und Ziel zu genießen, denn die Vergangenheit wiegt immer noch schwer. Mit 15 brachte die Göfnerin bei einer Größe von 177 Zentimetern fast 120 Kilo auf die Waage. Sport machte ihr schon längst keine Freude mehr, noch schwieriger war es, passende Kleidung für den Teenager zu finden. „Meine Eltern haben viel probiert, um mich beim Abnehmen zu unterstützen“, erzählt die 37-Jährige. Erst eine Erkrankung, bei der Christina sieben Kilo, wenn auch nur in Form von Wasser, verlor, sorgte für die nötige Motivation zur Verhaltensänderung.

Heute stehen Sport  und Ernährung im Vordergrund. Christina Kilga ließ sich zur Fitnesstrainerin und zum lizenzierten Ernährungscoach ausbilden. Ihre Erfahrungen gibt sie in Trainings und Workshops weiter. Selbst kommt die zweifache Mama ebenfalls kaum noch ohne Sport aus. „Wenn ich mich nicht bewege, fühle ich mich nicht gut“, sagt sie. Auch bei der Ernährung schaut sie genau hin. „Viele Leute wissen gar nicht mehr, was tatsächlich gesund oder ungesund ist und greifen aus Zeitmangel häufig zu Fertigprodukten“, hat Christina Kilga festgestellt. Wichtig sei, sich genug Zeit für das Essen zu nehmen und sich auch damit zu beschäftigen. Ihr Leitsatz: „Du bist, was du isst!“. Auf diese Weise gelingt es ihr, das Gewicht zu halten. „Das eigentlich Schwierigste am Abnehmen“, merkt Christina an.

Schlank ohne Diät

Eine Diät machte Christina Kilga nicht. „Diäten sind immer mit Vorgaben verbunden.“ Stattdessen befasste sie sich mit dem Thema und änderte ihre Gewohnheiten. Keine Mahlzeiten mehr nach 17 Uhr, egal, wo sie war und ein Jahr lang keine Süßigkeiten. Ihr Umfeld akzeptierte das, was das Unterfangen zumindest etwas leichter machte. Als die Waage 90 Kilo anzeigte, folgten Bewegungseinheiten. „Joggen ging nicht, dafür war ich noch zu schwer“, erinnert sich Christina. Also wechselte sie mit Laufen und Joggen ab. Irgendwann ging es dann. Noch heute erinnert sie sich an den Tag, an dem sie 30 Minuten am Stück durchjoggte. Unterstützung gab es von der Mutter. Gemeinsam besuchten die Frauen ein Fitnesscenter, und binnen eineinhalb Jahren gelang es der Tochter, unter ärztlicher Aufsicht bis auf 69 Kilo abzunehmen. „Es war ein harter Weg, der Verzicht und Disziplin erforderte, aber er lohnte sich“, will Christina Kilga allen, die sich mit Waage und Kilos plagen, Mut auf Veränderung machen. VN-MM

Zur Person

Christina Kilga

will nach eigenen schwierigen Erfahrungen andere für gesundes Verhalten begeistern

Geboren 4. September 1982

Ausbildung Bankangestellte

Laufbahn Fitnesstrainerin, Ernährungscoach

Familie verheiratet, 2 Kinder (3 und 6 Jahre)