In sportlicher Mission

Wetter / 09.04.2021 • 18:22 Uhr / 4 Minuten Lesezeit
Trummers Ballspiel-Programm hält den Ländle-Nachwuchs fit. VN/Steurer
Trummers Ballspiel-Programm hält den Ländle-Nachwuchs fit. VN/Steurer

Matthias Trummer (43) gestaltete die Ballspiel-Challenge.

satteins Es gibt Personen, die scheinen prädestiniert für die Rubrik „Menschen, die bewegen“. Ein Sportlehrer zählt zweifelsohne zu dieser Sorte Mensch. Erst recht, wenn dieser Sportlehrer im Rahmen der Ballspiel-Challenge nicht nur seine eigenen Schülerinnen und Schüler, sondern auch Kinder in ganz Vorarlberg in Bewegung bringt.

Matthias Trummer, Lehrer an der Sportmittelschule Satteins, zeichnete im Rahmen der neuesten Challenge von Schulsport Vorarlberg und dem ASVÖ für die Auswahl der Übungen verantwortlich. Verschiedene Bälle, abwechslungsreiche Bewegungen – und auch ein wenig Wettkampfcharakter waren ihm dabei wichtig. Mittels selbst gedrehter Videos zeigen seine Schüler, Spieler aus der AKA und dem LAZ („Die haben da echt viel Zeit investiert!“) dann dem Rest des Landes authentisch, wie die Herausforderungen zu meistern sind. Weg vom Hochglanzvideo, hin zum DIY-Gedanken. Wie schon bei der „Rope Skipping Challenge“ war der Zuspruch mit 4000 angemeldeten Schülerinnen und Schülern groß. Erwartet habe man diese große Zahl nicht, erhofft aber schon. „Wir wollten einfach, dass sich so viele wie möglich bewegen. Gerade die Schüler, bei denen der Sportunterricht in der Schule die einzige Bewegung ist, die sie haben, wollten wir damit erreichen.“ Denn das seien diejenigen, die besonders im Homeschooling vor den Bildschirmen „verrosten“. Insofern müsse man die Challenge – gerade auch nach dem letzten Jahr, in dem der Sportunterricht nicht wie gewohnt stattfinden konnte – natürlich auch als Versuch der Vorbeugung sehen. „Wenn mir Zwölfjährige erzählen, dass sie Rückenschmerzen haben, weil sie jetzt ständig vor dem Computer sitzen – wie soll das dann in zehn Jahren ausschauen?“, ist der 43-Jährige besorgt.

Doch nicht nur für die Schülerinnen und Schüler, auch für den Sportlehrer war das letzte Jahr herausfordernd. Denn erst war gar niemand in der Schule, dann durfte die Turnhalle nicht benutzt werden. Direkt nach dem ersten Lockdown habe man im Distance-Learning auch selber kleine Challenges veranstaltet, später sei man – wie so viele Schulen im Land – spazieren gegangen. „Das war ja lange nicht so cool“, meint Trummer lachend. Doch was sich als liebstes Lockdown-Hobby vieler Österreicher etabliert hat, sei mittlerweile auch bei seinen Schülern salonfähig geworden: „Mittlerweile erzählen mir einige, dass sie das auch privat mit Freunden machen.“

Expertise im Jugendsport

Abseits der Schule hat der Sport ebenso einen großen Stellenwert in Trummers Leben. Besonders dem Fußball ist er verbunden. Lange schnürte er selber für den FC Rätia Bludenz die Fußballschuhe, seit 2016 ist er nun Leiter des LAZ Feldkirch, wo er Vorarlbergs Fußballnachwuchs betreut. Im Kinder- und Jugendsport kennt er sich also bestens aus. Ob es wichtig sei, dass die Sportplätze für die Kids nun wieder offen sind? „Natürlich, raus ins Freie mit ihnen!“ FB

Zur Person

Matthias Trummer

Der Sportlehrer motiviert Vorarlbergs Schülerinnen und Schüler im Rahmen der Ballspiel-Challenge zu mehr Bewegung.

Geboren 26. Februar 1978

Wohnort Schnifis

Beruf Lehrer an der SMS Satteins

Familie verheiratet, eine Tochter

Hobbys Fußball, Mountainbiken, Fischen