Laser-Interferometer hat erstmals Gravitationswellen gemessen

Wissen / 30.09.2016 • 14:42 Uhr / 1 Minuten Lesezeit

Nach der erstmaligen Messung von Gravitationswellen am 14. September wurde das Gravitationswellen-Observatorium LIGO (Laser Interferometer Gravitation Wave Observatory) in den USA für Verbesserungen wieder abgeschaltet. Ende Oktober soll der nächste Messdurchlauf starten, teilt der österreichische Physiker Sascha Husa, der Mitglied des LIGO-Konsortiums ist, mit. Husa glaubt, dass künftig monatlich einmal eine Verschmelzung Schwarzer Löcher registriert wird. Der theoretische Physiker hat kürzlich im Rahmen der Jahrestagung der Österreichischen Physikalischen Gesellschaft in Wien über diese Entdeckung berichtet. foto: reuters