Römisches Geld in Japan geortet

Wissen / 30.09.2016 • 14:42 Uhr / 1 Minuten Lesezeit

Tokio. In Japan hat ein Archäologenteam erstmals Münzen aus dem Römischen Reich entdeckt. Zehn Bronze- und Kupfermünzen, von denen die ältesten aus der Zeit von 300 bis 400 nach Christus stammen, kamen bei einer Ausgrabung bei der Katsuren-Burg im südlichen Okinawa zum Vorschein. Nun rätseln die Wissenschafter darüber, wie die Münzen in das Tausende von Kilometern entfernte Okinawa gelangt sein können.