Grundstein für größtes Radioteleskop der Welt gelegt

Wissen / 15.03.2019 • 12:38 Uhr / 1 Minuten Lesezeit

Rom Sieben Staaten haben ein Abkommen zur Realisierung des größten Radioteleskops der Welt unterzeichnet. Eine zwischenstaatliche Organisation soll nun für die Auslieferung und für den Betrieb des Square Kilometre Array (SKA) zuständig sein, teilte das SKA-Leitungsgremium in Rom mit. Das SKA wird künftig die größte Wissenschaftseinrichtung weltweit sein, die geplante Infrastruktur reicht über drei Kontinente auf der Nord- und Südhalbkugel. Zwei Beobachtungsnetzwerke mit hunderten Parabolspiegeln und Tausenden Einzelantennen sollen sich den Planungen zufolge über Hunderte Kilometer in Australien und Südafrika erstrecken. Die schnellsten Supercomputer der Erde seien nötig, um die bisher unerreichte Fülle von Beobachtungsdaten verarbeiten zu können, hieß es.