Japanische Raumsonde schickt Erkundungsroboter zu Asteroiden

Wissen / 04.10.2019 • 13:07 Uhr / 1 Minuten Lesezeit
Ende 2020 soll „Hayabusa 2“ wieder zur Erde zurückkehren. RTS
Ende 2020 soll „Hayabusa 2“ wieder zur Erde zurückkehren. RTS

Tokio Die japanische Raumsonde „Hayabusa 2“ hat einen weiteren Erkundungsroboter über dem Asteroiden Ryugu ausgesetzt. Der kleine Kundschafter „Minerva-II-2“ soll Daten zur Dichte des Asteroiden sammeln. Die Sonde gab ihn in einer Entfernung von einem Kilometer über dem Asteroiden frei, wie die japanische Raumfahrtbehörde Jaxa bekanntgab. Das trommelförmige Gerät soll in fünf Tagen insgesamt acht Mal um den Äquator des 250 Millionen Kilometer entfernten Asteroiden kreisen und dann auf der Oberfläche aufsetzen.

Es ist die letzte Mission von „Hayabusa 2“. Im November und Dezember soll die Sonde den Asteroiden verlassen und Ende nächsten Jahres zur Erde zurückkehren, wie Jaxa mitteilte. Die Forscher wollen mit der Mission den Ursprüngen des Sonnensystems auf die Spur kommen.