Schnabeltier gefährdet

Wissen / 31.01.2020 • 16:58 Uhr / 1 Minuten Lesezeit

Canberra Häufigere und länger anhaltende Dürreperioden im Zuge des Klimawandels bedrohen auch eines von Australiens beeindruckendsten Lebewesen: das Schnabeltier. Die Zahl der eierlegenden Säugetiere drohe in den kommenden fünfzig Jahren um die Hälfte bis gut zwei Drittel zu schwinden, ihr Verbreitungsgebiet um ein Drittel bis zu gut der Hälfte, berichteten Forscher im Fachmagazin „Biological Conservation“.

Das Schnabeltier (Ornithorhynchus anatinus) kommt in Gewässern im östlichen Australien sowie auf der Insel Tasmanien vor. Nach Daten der Weltnaturschutzunion (IUCN) gibt es derzeit noch etwa 50.000 der Tiere.