IHRE MEINUNG IST UNS WICHTIG!
Hier klicken und mitmachen!

Zeitzeuge Feingold im Montforthaus

Marko Feingold wird nicht müde, von der Gräueltaten des Zweiten Weltkriegs zu berichten. Er gilt als einer der wichtigsten Zeitzeugen. Heute ist er im Feldkircher Montforthaus zu Gast. foto: APA/HELMUT FOHRINGER

Marko Feingold wird nicht müde, von der Gräueltaten des Zweiten Weltkriegs zu berichten. Er gilt als einer der wichtigsten Zeitzeugen. Heute ist er im Feldkircher Montforthaus zu Gast. foto: APA/HELMUT FOHRINGER

Carl Lampert Lecture mit Marko Feingold: „… dem tut nichts mehr weh“.

19:00 montforthaus, feldkirch. Carl Lampert hat mit seinem Leben und Sterben Zeugnis für den Glauben und für die Menschlichkeit abgelegt. Er hat die Gräuel des Nationalsozialismus nicht überlebt.

Marko Feingold hat überlebt. Geboren 1913, wird er auch mit 103 Jahren nicht müde, als Zeitzeuge über den

Artikel 1 von 1
Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die VN in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.