Bittersüßes von Stiller Has

20.04.2017 • 11:26 Uhr / 1 Minuten Lesezeit

20:00 altes kino, rankweil. Stiller Has aus der Schweiz mit neuem Album und in neuer Formation. Sein Hans im Glück hat Depressionen, Bambi fährt auf Sadomaso ab, und selbst der Teufel muss zur Therapie. Natürlich macht ihn „Tischlein deck dich“ krank, und das Schlaraffenland gibt es nur mit Magenband, aber an „Märli“ will Sänger Endo Anaconda trotzdem glauben. Und nebenbei unsere kleine Welt sezieren, auf der Suche nach dem letzten Paradies, „wo’s nid so yklemmt isch wie hie“. Bittersüß sind die Mundart-Verse, in denen Endo Anaconda der Gesellschaft ganz in Tradition der Brüder Grimm seinen Zerrspiegel vorhält. Sie erzählen mit düsterer Wucht, aber auch mit Selbstironie und nuancierter Poesie vom Leben in einer komplizierten Welt und von den Facetten des Lebens.

Karten: Ländleticket (Raiffeisenbanken, Sparkassen), Musikladen, Expert Tschanett. foto: michael schär