Ein streitbarer Geist

25.04.2017 • 15:01 Uhr / 1 Minuten Lesezeit

20:30 millenniumpark, lustenau. Nach „Predigt erledigt“ und „Rebers muss man mögen“, bildet das Programm „Amen“ nun den vorläufigen Abschluss der Trilogie des Glaubens von Andreas Revers.

„Amen” ist das Extrakt
aus langjähriger Gemeindearbeit, aktuellen Studien und friedlicher Ökumene von München über Wien bis
Bagdad, wo Reverend
Rebers schon vor durchgeladenen Kalaschnikows Akkordeon gespielt hat. Das wird er natürlich auch in diesem Programm tun, also Akkordeon spielen, aber ohne die Kalaschnikows. Rebers ist ein streitbarer Geist, der sich mit erhellender Schwarzmalerei und heiligem Zorn gegen religiöse Dogmen, Doofheit und politische Manipulation zur Wehr setzt und die Dinge benennt, die eigentlich niemand hören will. Info/Tickets: freudenhaus.or.at

Foto: revers