Großgoschert und neugierig

05.02.2018 • 16:07 Uhr / 2 Minuten Lesezeit
„schwarzweißlila“, ein kluges und witziges Stück über Alltagsrassismus für alle ab zehn Jahren.Ani Antonova
„schwarzweißlila“, ein kluges und witziges Stück über Alltagsrassismus für alle ab zehn Jahren.Ani Antonova

Die „new space company, Wien“ ist mit dem Stück „schwarzweißlila“ auf Tour.

10 + 14 Uhr, theater am kirchplatz, schaan Lila, elf, ist bei ihrer Mutter aufgewachsen und hat ihren afrikanischen Vater nie kennen gelernt. Ihre Mutter will nicht über ihn reden. Als die beiden in eine Kleinstadt ziehen, sind Lilas Hautfarbe und ihr Vater DAS Thema ihrer neuen Umgebung: bei den Kindern in ihrer neuen Klasse, dem Automechaniker, bei dem Lila auf ihrem Schulweg vorbeikommt; sogar der Vater eines Mitschülers hat sehr genaue Vorstellungen, wie Afrikaner sind. Also macht sich Lila auf die Suche. Und trifft auf Basuro aus Ghana. Kann er ihr bei ihrer Suche helfen? Und was sucht Lila eigentlich genau? Ihren Vater? Eine Familie? Oder ihre eigene Identität?

Das Erfolgsstück der „new space company“, „schwarzweißlila“, ist auf Europatournee. Lila zeigt der Welt wieder, wie man am besten mit Alltagsrassismus, erstem Verliebtsein und einer Mutter, die nichts über den Vater erzählen will, umgeht. Nancy Mensah-Offei spielt Lila, die dafür mit dem „Stella“-Preis für die beste schauspielerische Leistung ausgezeichnet wurde.

Autor und Regisseur Volker Schmidt präsentiert mit Lila eine starke Mädchenfigur, die sich gegen Alltagsrassismus ebenso zur Wehr setzt, wie sie sich in ihrem privaten Umfeld Gehör verschafft und konsequent ihren eigenen Weg geht. Weitere Termine: am 8. und 9. Februar im Theater Lindau. www.newspacecompany.at