17 Uhr theater st. gallen

08.02.2018 • 15:57 Uhr / 1 Minuten Lesezeit

Das Theater St. Gallen zeigt noch bis April das Tanzstück „Schlafes Bruder“ nach dem gleichnamigen Roman von Robert Schneider. Ein kleines Dorf im Vorarlberger Altrheintal Anfang des 19. Jahrhunderts: In diesen beengten Verhältnissen spielt sich die Tragödie des begabten Kindes Elias ab, dessen akustisch-musikalische Hochbegabung ihn zum Außenseiter stempelt. Auch die Zuneigung des Geschwisterpaares Elsbeth und Peter kann ihm nicht aus der Vereinsamung helfen. Komm, o Tod, du Schlafes Bruder, dieser Bach-Choral weist ihm schließlich den einzigen Ausweg. In St. Gallen bringt Beate Vollack die Auseinandersetzung von Genie und Gesellschaft als zeitgenössisches Tanzstück zur Uraufführung. www.theatersg.ch  JAN WAHLEN/THEATER ST. GALLEN