Vom Verträumten zu mehr Leichtfüßig-Buntem

Leserservice / 29.03.2018 • 14:47 Uhr / 2 Minuten Lesezeit
Mynth sind die Geschwister Mario und Giovanna.HANNAH SCHWAIGER
Mynth sind die Geschwister Mario und Giovanna.HANNAH SCHWAIGER

Das Salzburger Elektro-pop-Duo Mynth ist mit neuem Album auf Tour.

20 Uhr, Remise, Bludenz Mynths zweites Album „Parallels“ spielt mit Melancholie. Während bei Vorgänger „Plaat II“ die Schwermut regierte, versucht „Parallels“ diese düstere Stimmung, die ihren Songs immer noch zugrunde liegt, verspielt aufzulösen, manchmal mit Optimismus, manchmal mit Galgenhumor. Dementsprechend ist Mynths Sound auch leichtfüßiger geworden, poppiger, luftiger und bunter. Mynth haben mittlerweile nicht nur einen Amadeus Award eingesackt, sondern vor allem richtig viele Kilometer gemacht, was sie unter anderem nach Kanada, Amerika, Malaysia, Singapur, Bulgarien, Mexiko oder Israel geführt hat. Das hat sich auch auf ihren Produktionsstil ausgewirkt: Alle
Instrumente und Samples sind live eingespielt; die Gitarre spielt, wenn auch subtil, eine
größere Rolle als früher und die Drums wurden live im Studio aufgenommen.

„Parallels“ ist trotz des Namens eine Transformation, ein komplett neues Set an Synthesizern inklusive. Es geht nicht um Parallelen im Sound, sondern vielmehr um den Entstehungsprozess der Platte: die Zwillinge Giovanna und Mario waren während des Schreibens und der ersten Aufnahmen etwa 500 km (Wien–Berlin) voneinander getrennt. Ihre Verbindung blieb in dieser Zeit vor allem die Musik. Sie haben
parallel daran gearbeitet, sich immer wieder Skizzen geschickt, Ideen ausgetauscht. So ist „Parallels“ am Schluss wie ein vertrautes Gespräch zwischen Geschwistern, die sich lange nicht gesehen haben: etwas wehmütig, aber immer mit einem Lächeln auf den Lippen.

VVK: Ländleticket (Raiffeisenbanken, Sparkassen), Tourismusbüro Bludenz, Tel. 05552 63621-2790 und an der Abendkasse. Info: www.remise-bludenz.at