Packend, gefühlvoll und in hoher Tonlage

02.05.2018 • 16:34 Uhr / 1 Minuten Lesezeit
„Tremors“ brachte für den Musiker Sohn 2014 den weltweiten Durchbruch. phil knot
„Tremors“ brachte für den Musiker Sohn 2014 den weltweiten Durchbruch. phil knot

21 Uhr, spielboden, dornbirn Konzert von Sohn: Der Londoner Toph Taylor, der geraume Zeit in Wien lebte, trat erstmals in den 2000ern als Trouble Over Tokyo in Erscheinung. Auf seinem Debüt „Tremors“ (2014) wird packender, gefühlvoller Gesang mit organischen Drum Machines und minimalistischen Synthielinien kombiniert. Zwei Jahre später wurde der Nachfolger „Rennen“ am 13. 1. 2017 veröffentlicht. Sohn pflegt einen hohen, klagenden Gesangsvortragsstil, zerhäckselt gerne seine Stimme, vervielfacht und verfremdet sie mit Echos und Hall. Karten: Ländleticket, Spielboden.