Homunculus mit berührendem Stück & Kinonacht „Moby Dick“

03.05.2018 • 11:38 Uhr / 2 Minuten Lesezeit
Zum Thema Demenz: „Die Geschichte vom Fuchs, der den Verstand verlor“.homunculus
Zum Thema Demenz: „Die Geschichte vom Fuchs, der den Verstand verlor“.homunculus

Das Puppen- und Figurentheater bringt Themen für Kleine und Große.

10.30 + 14.30 / 20.00 / 21.30 Uhr, Löwensaal, Hohenems Das 27. Figurentheater Homunculus, das bis 11. Mai viele Theaterproduktionen nach Hohenems holt, lädt zu einem ausgefüllten Programmtag ein. Um 10.30 Uhr und 14.30 Uhr spielen die Gebrüder Grimmig das Stück „Der Wolf und die sieben Geißlein“, das für Kinder ab 4 Jahren geeignet ist. Ein Märchen mit großen Gefühlen, richtig guten Verstecken und inbrünstigem Gesang! Übrigens gibt es das Stück auch in einer Erwachsenen-
version, die am Samstag, 5. Mai, um 22 Uhr auf die Bühne kommt!

Um 20 Uhr spielen Freaks und Fremde das Stück „Die Geschichte vom Fuchs, der den Verstand verlor“. Im Mittelpunkt steht ein alter Fuchs, der nicht mehr wusste, dass er ein Fuchs war. Junge Füchse heilen seine Wunden – nur seinen Verstand, den heilten sie nicht. Denn den hatte der Fuchs verloren und niemand wusste genau wo.

Die Geschichte des einbeinigen Kapitän Ahab, der einen Rachefeldzug gegen den weißen Wal Moby Dick führt, kennen sicherlich viele. Für Filmnostalgiker wird der US-Film „Moby Dick“ von 1956 um 21.30 Uhr gezeigt – eine Portion Popcorn ist im Preis dabei.

Karten: www.homunculus.info, Ländle-ticket, Musikladen, Fräulein Amann Hohenems und beim Stadtmarketing Hohenems. Karten-Hotline: Tel. 0699 10521204.