Das fabelhafte Kurzfilmfestival

Zett_Be / 01.08.2014 • 11:25 Uhr / 5 Minuten Lesezeit
Ausgezeichnete Kurzfilme unter freiem Himmel genießen. Foto: Rebecca Tsukalas
Ausgezeichnete Kurzfilme unter freiem Himmel genießen. Foto: Rebecca Tsukalas

5. bis 9. August 2014: Fans von kurzen Filmen freuen sich auf das ALPINALE Kurzfilmfestival in Nenzing.

Nenzing. Am Dienstag, 5. August, startet die ALPINALE. 152 Stunden Filme, verteilt auf 617 Kurzfilme aus 53 Ländern, schickten Filmemacher aus aller Welt nach Nenzing. Die Sichter im Festivalteam haben sich die Augen viereckig geschaut, um die spannendsten Filme für das Festival herauszupicken. Bis Samstag, 9. August, werden 30 handverlesene internationale Kurzfilme und vier Lokalfavoriten zwischen vier und 30 Minuten Länge gezeigt. Die Vorführung findet bei schönem Wetter Open Air am Ramschwagplatz oder alternativ im Ramschwagsaal statt. Der Wettkampf um das „Goldene Einhorn“ für fabelhafte Kurzfilme lockt Filmbegeisterte aus der ganzen Welt nach Nenzing. Bürgermeister Florian Kasseroler freut sich darüber, dass an den fünf Festivaltagen der Kurzfilm wieder im Mittelpunkt der Marktgemeinde Nenzing steht und auch das Kinderfilmfest stattfindet. „Dieses bietet vielen Kindern und Jugendlichen eine Einstiegsmöglichkeit in das Medium Film“, so Kasseroler.

Im Festival-Team engagieren sich viele junge Leute, die ihre Leidenschaft für Kurzfilme mit ganz Vorarlberg teilen möchten. Der 20-jährige Felix Kalaivanan aus Götzis studiert ab Herbst Dramaturgie und Drehbuch in Wien. Bis dahin unterstützt er tatkräftig die ALPINALE und stellte fest, wie viel Vorbereitung und Arbeit jedes Jahr notwendig sind. „Nur fünf Prozent der eingereichten Filme können wir aus Zeitgründen zeigen“, erzählt Felix, der als Mitglied des Vorjuryteams stundenlang Filme bewertete. Eine Ehre und Herausforderung zugleich. Anschließend wählt der ALPINALE-Vereinsvorstand rund um Festivalleiterin Manuela Mylonas aus einer Top-100 die 30 spannendsten Filme fürs Festival.

Vorarlberger Kurzfilmnacht

Auch an die hiesigen Filmemacher wurde gedacht, denn das ALPINALE Kurzfilmfestival ist auch eine Plattform für junge FilmemacherInnen aus Vorarlberg. Bei einer „Vorarlberger Kurzfilmacht“ im April wurden vier von 20 eingereichten Kurzfilmen mit Vorarlberger Beteiligung durch eine Jury und das Publikum in das Festival-Programm gewählt (siehe Artikel „Lokalfavoriten“).

Mit Einbruch der Dunkelheit startet um 21 Uhr dann der knapp zweistündige Kurzfilmwettbewerb mit mindestens acht Kurzfilmen pro Abend. Eine abwechslungsreiche Mischung aus ernsten Themen und witzigen Geschichten sorgt für kurzweilige Unterhaltung. Davor beantworten Manuela Mylonas und Filmcoach Ip Wischin bei einem Filmgespräch (ab 20.30 Uhr) Fragen aus dem Publikum. Mit der Frage „Was zeichnet einen guten Kurzfilm aus?“ beschäftigt sich dann vor allem die Jury, die aus allen Wettbewerbsfilmen vier Sieger mit einem „Goldenen Einhorn“ und den besten Vorarlberger Beitrag mit 500 Euro auszeichnet. Am Samstag, dem letzten Festival-Abend, werden die ausgezeichneten Filme und der Publikumsliebling nach einer Preisverleihung noch einmal gezeigt.

Felix Kalaivanan aus Götzis engagiert sich im Festival-Team.
Felix Kalaivanan aus Götzis engagiert sich im Festival-Team.

Festival-Highlights

» Dienstag, 5. bis Samstag, 9. August 2014, ab 20.30 Uhr: Kurzfilm-Wettbewerb und Filmgespräche

Nach einem Begrüßungsgetränk führen Festivalleiterin Manuela Mylonas und Moderator Ip Wischin ab 20.30 Uhr Filmgespräche und bieten spannende Einblicke rund um den Film und den Wettbewerb. Eine internationale Fachjury prämiert die fabelhaftesten Geschichten mit einem „Goldenen Einhorn“. 30 handverlesene internationale Kurzfilme und vier Lokalfavoriten haben es in den Wettbewerb geschafft. Die Hälfte der Kurzfilme ist deutschsprachig. Die anderen Kurzfilme werden in Originalfassung mit deutschen oder englischen Untertiteln gezeigt.

» Samstag, 9. August 2014, 14 bis 19 Uhr: Dramaturgieworkshop „A fabelhafte Gschicht“

Die ALPINALE bietet im Rahmen des Festivals auch einen Dramaturgieworkshop unter dem Titel „A fabelhafte Gschicht“ mit dem Wiener Filmcoach Ip Wischin an. Interessierte können sich für den Workshop am Samstag, 9. August 2014 zum Thema „Storytelling – Einführung in die Techniken der Filmdramaturgie“ anmelden. Die Teilnahmegebühr kann von den TeilnehmerInnen selbst festgelegt werden. Anmeldung über www.ALPINALE.at erforderlich.

» Samstag, 9. August 2014, 20.30 Uhr: Preisverleihung und Präsentation der prämierten Filme

Nach der Prämierung durch eine internationale Jury werden die Sieger aus den fünf Kategorien (International, Hochschule, Animation, Jury- bzw. Publikumspreis) und der beste Vorarlberger Kurzfilm (Sonderpreis „vorarlberg short“) noch einmal in voller Länge gezeigt.

Weitere Infos zum Programm: www.ALPINALE.at und
www.facebook.com/ALPINALE

Du hast einen Tipp für die VN Redaktion? Schicke uns jetzt Hinweise und Bilder an redaktion@vn.at.