Wir sind bunt!

Zett_Be / 10.01.2020 • 14:54 Uhr / 2 Minuten Lesezeit

An der BHAK/BHAS Lustenau funktioniert das Zusammenleben von Schülern und Lehrern, die aus unterschiedlichen Kulturen kommen, eine unterschiedliche Hautfarbe haben, sich zu verschiedenen Glaubensrichtungen bekennen oder eben keiner Religion angehören, eine andere sexuelle Orientierung haben oder sonst von der ach so tollen mitteleuropäischen Norm abweichen, hervorragend.

Was eine kleine Schule in einem kleinen österreichischen Bundesland zusammenbringt, könnte auch als Vorbild für unsere Gesellschaft dienen. Denn in der Realität außerhalb des Schulbetriebs schaut es oftmals anders aus:

Gegen Menschen mit ausländischen Wurzeln, anderer Hautfarbe, gegen Homosexuelle, gegen körperlich oder geistig Beeinträchtigte und gegen alle anderen, gegen die es weitverbreitete Dogmen gibt, wird gehetzt. Ganz egal, ob im Internet, verbal oder ob der Hass gar in Gewalttaten ausartet, die HAK/HAS Lustenau zeigt: Ein vernünftiger Umgang ist möglich. Hass ist ein Verbrechen und reaktionärer Schrott. Und ein vernünftiger Umgang, bei dem jede/r sich immer wieder selbst auf seine eigenen Vorurteile aufmerksam macht, ist für jede/n unerlässlich, denn er bringt allen etwas!

„Die HAK/HAS Lustenau zeigt: Ein vernünftiger Umgang ist möglich.“