Wir helfen uns gegenseitig

Zett_Be / 20.11.2020 • 10:37 Uhr / 1 Minuten Lesezeit
Höchste Konzentration beim Cross-Turnier im Jugendhaus K9. Worf
Höchste Konzentration beim Cross-Turnier im Jugendhaus K9. Worf

Schülerinnen und Schüler schlüpfen in die Rolle der Lehrperson.

In jeder Schulklasse gibt es Jugendliche, die ein Fach besonders gut beherrschen und andere, die Schwierigkeiten haben. Die Idee hinter „Wir helfen uns gegenseitig“ sieht vor, dass starke Jugendliche den schwächeren beim Lernen helfen. Dazu erhalten die jungen „NachhilfelehrerInnen“ eine spezielle Ausbildung. Sie lernen, wie man andere motiviert und mit welchen Methoden sie den Stoff besonders verständlich erklären können. Davon profitieren alle. Die Schwächeren erhalten Nachhilfe von Gleichaltrigen, in einer Sprache, die ihnen vertraut ist. Die stärkeren Schülerinnen und Schüler festigen den Stoff und entwickeln wichtige soziale Kompetenzen. Als Belohnung winkt ein kleines Taschengeld, das von privaten Sponsoren aus Frastanz noch aufgebessert wird.

Du hast einen Tipp für die VN Redaktion? Schicke uns jetzt Hinweise und Bilder an redaktion@vn.at.